Virtuelle Reisen auf dem Sofa

Das Frankfurter Zukunftsinstitut sieht die Zukunft des Reisens und des Urlaubs zumindest teilweise auf dem Sofa. Warum in die Ferne reisen, liegt die Virtual Reality Brille doch so nah? Auch wenn eine Brille natürlich keinen Strand ersetzen kann, so werden wohl diese Geräte zumindest bei der Urlaubsvorbereitung helfen können. Schon jetzt kann man vor dem Beginn der Reise die Umgebung des Hotels bei Streetview erkunden und schon mal nach einem netten Café oder Restaurant in der Umgebung schauen.

Das Hotel per Internet kennenlernen
Schon heute bieten viele Hotels und Urlaubsgebiete 360-Grad-Fotos von Sehenswürdigkeiten und Zimmern an. Einige haben auch schon so genannte Virtual Walks , virtuelle Wanderungen entweder durchs Hotel oder aber den Strand entlang, durch eine Kathedrale oder durch einen Wald.

Als Urlauber kann man sich so zumindest schon mal einen Eindruck verschaffen, wie das Urlaubsziel aussehen wird und ob eine Sehenswürdigkeit wirklich Wert ist besichtigt zu werden. Und wenn man einmal nur entspannen will, dann kann ein Sonnenuntergang am Meer auf einer virtuellen Brille, umrahmt von Meeresrauschen in den Kopfhörern, durchaus eine alternative sein. wenn man keine Zeit (oder Geld) hat, um mal eben in den Süden zu fliegen.